Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/vickyinaustralien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Unterwegs auf der Great Ocean Road!!!

Liebe Gruesze aus dem wunderschoenem Melbourne!!!

 

So, nun ist der ganze Trip wirklich vorbei. Gestern bin ich in Melbourne angekommen. Auch die letzten Tage auf der beruehmten Great Ocean Road waren total schoen!!! Die Great Ocean Road ist beinahe 300 kilometer lang und verlaeuft, wieder der Name schon andeutet, an der Kueste des Bundesstaats Victoria. Gebaut wurde sie 1919 von heimgekehrten Soldaten aus dem erstem Weltkrieg und 1932 fertig gestellt. Heute gehoert es zu den groeszten Sehenswuerdigkeiten Australiens und das auch zu recht!  Aber nun erstmal alles von vorne...

 

Also am Dienstag ging es schon sehr frueh in Adelaide los. Wieder fuhren wir in einem kleinem Bus, doch der Tourguide war diesmal eine junge Frau aus Wales, einst Backpacker. Die Gruppe war auch nett, leider fast nur Deutsche und Schweizer. Versteht das nicht falsch, alle waren sehr nett und besonders die Schweizer, das Problem ist einfach nur, dass dann praktisch ausschlieszlich deutsch gesprochen wird. Daher haben die deutschen Backpacker unter anderen Backpacker keinen so guten Ruf. Viele Deutsche machen es sich hier wirklich sehr leicht - da hier ja nur mal so viele deutsche Backpacker sind, (ist Deutschland eigentlich leer???????), neigen viele dazu, auch nur deutsch zu sprechen. Davon mal abgesehen, dass von vielen dadurch das englisch selbst nach Monaten einfach unmoeglich schlecht ist, ist es fuer andere Menschen, die kein deutsch verstehen, eine total bloede Situation und viele fuehlen sich ausgeschlossen. Unter Backpackern gilt eigentlich das ungeschriebene Gesetz, wenn zu einer Gruppe nur einer kommt, der die Sprache nicht versteht, wird sofort fuer denjenigen englisch gesprochen. Und gerade die deutschen Backpacker sind hier dafuer allgemein bekannt, selten oder ueberhaupt keine Ruecksicht zu nehmen. Ich finde so ein Verhalten absolut scheisse, um es mal deutlich auszudruecken. Wie oft musste ich andere daran erinnern, dass mein Freund Ire ist und von dem Gespraech hier kein Wort versteht. Absolut unmoeglich. Ich erlebe es ja selbst, wenn ich zu Schweden oder Hollaendern gehe und die in ein Gespraech vertieft sind, wird sofort in Englisch gesprochen, auch wenn sie nur unter sich kurz was ganz anderes abklaeren... das ist gar kein Thema! Warum muessen die Deutschen sich hier eigentlich so auffuehren????

Hach, ihr seht, mich regt das schon ziemlich auf und habe hier wahrscheinlich zuviel ausgeholt...aber es musste auch mal raus! Unverschaemt! Naja und wie gesagt, auf diesem Trip waren bis auf 2 Englander und 2 Hollaenderinnen nur Deutsche und Schweizer und was war??? Ja richtig, es wurde nur und absolut nur deutsch gesprochen. Da waren sogar Situatioen wie, wir alle setzen uns an einen Tisch und essen und der eine Englaender kommt herueber uns setzt sich zu uns, um wahrscheinlich auch einfach freudlich zu sein und uns kennenzulernen und was ist? Es wurde ausschlieszlich deutsch gesprochen ohne irgendwelche Bemuehungen, den Englaendern irgendwie ins Gespraech einzubinden. Selbst als ich die anderen aufmerksam gemacht habe..."Hallooooooooo, hier ist ein Englaender, der gerade ueberhaupt nichts verstehen kann"......2 Saetze auf englisch und wieder wurde in deutsch geredet. Seht ihr wie unhoeflich das doch ist?? Hach ich koennte mich jetzt noch Stunden darueber aufregen und hab nun schon viel zu viel ueber das Thema geschrieben, aber nun habt ihr etwas darueber erfahren, wie hier der Ruf von deutschen Backpackern unter anderen Backpackern in Wahrheit ist. Da muss man sich echt schaemen!

 

Aber genug davon! Nebenbei gemerkt, ich versuche ausschlieszlich englisch zu sprechen, ein Grund, warum ich es mittlerweise flieszend wie deutsch spreche. Uebung macht den Meister.

 

So, also es ging in Adelaide los. Der erste Halt war in einem Park, in dem es die einzigen weiszen Kaengurus Australies gibt! Und zwar hatte es in den 1960ern Jahre einmal ein weiszes Kaenguru gegeben, das einzige weisze ueberhaupt, dass man je gesehen hatte. Es wurde eingefangen und gezuechtet, sodass es mittlerweise in diesem Park ganz viele weisze Kaengurus gibt. Angeblich hatte dieses erste Kaenguru einen Genfehler, wenn man von Fehler sprechen kann. Es war wirklich ein total komischer Anblick, aber die sind echt unheimlich suess, besonders die weiszen Babykaengurus!!! Die will man einfach nur knuddeln!

 

Dann ging es weiter in den National Park "Grampians", der groezte in Victoria. Dort waren wir in den Bergen wandern und haben uns Wasserfaelle angeguckt, total schoen. Unten im Tal gab es eine kleine Stadt, wir wuerden wahrscheinlich eher Dorf sagen, aber naja, und dort haben wir auch in einem sehr nettem Hostel uebernachtet. Das besondere an diesem Park sind nicht nur die beeindruckenden Berge und die riesigen Waelder, sondern auch das "Wildlife". Daher ist auch die Stadt im Tal relativ bekannt, da dort ueberall und wirklich ueberall auf den Straszen, auf Spielplaetzen oder in den Garten viele Kaengurus und Wallabies unterwegs sind!!! Total krass. Die laufen da rum, als waere es das Normalste  der Welt! Von den Menschen lassen die sich schon laengst nicht mehr stoeren, haben sich daran gewoehnt und man kann auch realtiv nahe herankommen und tolle Fotos machen, aber anfassen und sogar streicheln lieszen sie dann doch nicht zu. Das war alles total komisch, doch dort ganz normal - kein Australier bleibt mehr stehen und schreit wie ich "Guck mal, ein Kaenguru!!!!!!!!!!!!!!!Wie geil!!!!!!!Guck mal, guck doch mal!!! Wie suess!!! Es huepft!!!!! Wie geil!!!!!!". Warum auch, da sind ueberall welche und huepfen einfach ueber die Strasze. Sehr interessant war auch zu hoeren, warum das Kaenguru eigentlich Kaenguru heiszt. Es war naemlich so, als die weiszen Pioniere damals nach Australien kamen und dieses huepfende Geschoepf sahen, was sie zuvor noch nie ihr Leben land gesehen haben, fragten sie die einheimischen Aboriginies, wie diese komischen Tieren denn hieszen. Diese sagten "Kaenguru" und alle Weiszen erzaehlten diesen Namen der komischen huepfenden Tiere herum und erst Jahre spaeter fand man heraus, dass Kaenguru eigentlich heiszt " Weiszer Mann, ich versteh dich nicht."

 

Jaja, also wir haben eine Nacht in dem National Park verbracht, sind den naechsten Tag auf den hoechsten Berg gewandert (eine Tortour!), den wunderschonen Ausblick auf die Landschaft genossen (tolle Waelder!) und sind endlich auf die Great Ocean Road gefahren. Die Great Ocean Road ist wirklich total schoen. Das Meer hier har ein ganz anderes Blau, als das tuerkise Blau des Great Barrier Reefs oder um die Whitesundays zum Beispiel. Hier ist das Blau...wie soll ich das beschreiben...unheimlich tief und sehr kraeftig, schwer zu beschreiben, aber jedenfalls sehr schoen. Auszerdem ist der Meergeruch einfach fuer mich eines der schoensten Gerueche ueberhaupt. So fuhren wir an den Straenden oder den hohen Klippen vorbei und genossen die einmalige Schoenheit. An der Great Ocean Road gibt es mehrere Sehenswuerdigkeiten, von denen nur eine wirklich bekannt ist ("Twelve Apostel", die anderen jedoch nicht weniger schoen sind! Da war zum Beispiel die "London Bridge", ein Stein, der genau so aussieht wie eine Bruecke und ins Meer reinragt, sodass man frueher auf dieser "Brucke" noch gehen konnte und von da aus ins tobende Meer schauen konnte. Doch erst in den 90er Jahren ist der eine Teil der "Bruecke" eingestuerzt und somit nicht mehr begehbar. Dennoch von der anderen Seite sehr schone anzusehen. Bei dem Einsturz damals waren uebrigens gerade 2 Menschen darauf und sind mit eingestuerzt, aber mit dem Leben davongekommen. Durch den Vorfall sind nur leider Gottes die Ehepartner hinter die Affaire, die die zwei Ueberlebenden hatten, dahinter gekommen, als diese ueberall in den australischen Medien zu sehen waren.....schon irgendwie sehr lustig. Wie das Leben so spielt!

 

Naja jedenfalls gab es nocht viel mehr zu sehen wie "die Grotte" oder ein Teil Namens "Shipwreck Coast", da hier in der Geschichte 80 Schiffe untergegangen sind. Sehr gefaehrliche Klippen gibt es dort.

Dann haben wir aber endlich endlich die "Twelve Apostel" gesehen, die meist fotografierte Touristenattraktion neben dem Uluru!!! Mein Highlight dieses Trips und ein absoluter Wunsch von mir! Dabei haben wir uns die Zwoelf Apostel beim Sonnenuntergang angeguckt, einfach wunder wunderschoen!!! Es ist wirklich einfach beeindruckend davor zu stehen und sich die riesigen im Meer stehenden Felsen anzugucken....wer nicht weisz, wo von ich spreche, schaue sich dies sofort bei google an!!! Interssant und eigentlich traurig ist, dass seit den 2000er fast jedes Jahr einer einstuerzt und somit mittlerweise nur noch 7 Apostel in Wahrheit da sind, der Name ist jedoch geblieben. Das heiszt wahrscheinlich, dass ich meinen Kinder spaeter erzaehlen kann, dass ich das tolle Glueck hatte, die Zwoelf Apostel noch gesehen zu haben, sie aber leider diesen wirklich schoenen Ort so nicht mehr sehen werden. Daher, es eilt, wer sie noch zu Gesicht haben will!!!!

 

Die naechste Nacht haben wir in einem Strandhaus geschlafen, dass war wirklich sehr cool! Am naechstem Tag sind wir noch weiter auf der Great Ocean Road gefahren, haben hier und da gehalten. Dann haben wir noch einen Spaziergang durch den anliegenden Regenwald gemacht, das war wirklich klasse. Ich wusste gar nicht, dass es hier unten in Victoria ueberhaupt Regenwaelder gibt! Ich dachte, die waeren nur in den Tropen, aber man lernt ja immer wieder was Neues. Dieser war ein gemaeszigter Regenwald. Man erkannte schon einen deutlichen Unterschied zu den Regenwaeldern oben in Queensland in den Tropen, aber auch dieser war wild und gruen und roch unheimlich schoen! Es ist wirklich ein witziges Gefuehl in einem Regenwald zu stehen. Es kommt kaum Sonne durch, sodass es unten fast richtig dunkel ist. Auszerdem ist es auch unheimlich still und die Luft ist ganz feucht. Die Pflanzen und Baeume waren wirklich schoen, einige sogar 600 Jahre alt. Eine Pflanzenart, die da war, braucht fuer 1 meter 200 Jahre zu wachsen...Wahnsinn oder?? Manche Baumstaemme waren soo dick - teilweise an die 4 meter dick!!! Unglaublich davor zu stehen!!!!

Als wir weiter gefahren sind, sind wir durch Eukalyptus Waelder gefahren und ich habe zum erstem Mal, meine ersten Koalas in freier Wildbahn gesehen!!!!!!!!! Total cool!!!!! Die hingen ueberall in den Aesten und schliefen, voll gedroehnt von dem Eukalyptus, was wie eine Droge wirkt. Daher schlafen sie so viel und essen ausschlieszlich Eukalyptus. Wenn keiner da waere, wuerden sie sogar verhungern. Diese Tiere sind echt total suess!!! Ich haette sie alle mitnehmen koennen!!!

 

Dann kamen wir am Abend in Melbourne an! Was fuer eine Stadt! Ich liebe Melbourne. 3,8 Millionen Menschen, also diesmal wirklich eine Groszstadt. Ja, Melbourne hat wirklich ihren eigenen Charme!

So, aber es gibt noch eine kleine Anekdote und ihr werdet wahrscheinlich lachen, wenn ihr den vorherigen Eintrag gelesen habt.....ihr glaubt nicht, was mit natuerlich wieder passiert ist.....

Ich habe doch eine neue Kamera gekauft...in Adelaide...Nachdem ich ganz viele tolle Fotos machen konnte, springt dieses scheiss Geraet ploetzlich nicht mehr an und nichts geht mehr!!! Ich glaubs einfach nicht!! Ich habe nun herausgefunden, dass es aber diesmal an der Karte liegt und nicht selbst an der Kamera. Die Kamera geht also praktisch, nur die Karte mit all den schoenen Fotos ist hin!!! Also, kann ein Mensch eigentlich so viel Pech mit Kameras haben??????? Ich fasse es einfach nicht!!!!!!!

 

Naja, wie auch immer. Jetzt hier in Melbourne werde ich erstmal meine alte Gastfamilie besuchen. Ich 2005 schon einmal ueber einen Schulaustausch hier, eine tolle Zeit! Die wissen jedenfalls mittlerweile, dass ich im Lande bin und wir wollen uns heute Abend treffen....das wird ein Wiedersehen

 

Also, das waren meine Erlebnisse von der Great Ocean Road!

Ich hoffe, euch allen geht es gut und ihr genieszt den Fruehlingsanfang!!!!!! ( Hier wird es jetzt Herbst und eindeutig kuehler....).

Also ganz ganz liebe Gruesze und fuehlt euch gedrueckt

Eure Vicky!

27.3.09 04:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung