Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/vickyinaustralien

Gratis bloggen bei
myblog.de





6 Tage Outback!

Liebe Gruesze aus Adelaide!!!

Nach 6 Tagen Camping im Outback melde ich mich wieder zurueck!!! Um es gleich vorweg zu sagen - war das geil!!! ich haette nicht gedacht, dass das so eine gute Zeit wird...einfach der Hammer!!!

Aber nun alles von vorne...also ich spreche gerade von meiner sechstaegigen Tour von Alice Springs zum 1600 kilometer entferntem Adelaide im Bundesland South Australia, also ganz unten. Letzten Dienstag holte uns der in die Jahre gekommene Sunnyboy Stevo mit dem kleinem Bus von unseren Hosteln aus Alice Springs ab. Die Gruppe war sehr nett, 19 Leute. Interessanterweise viele Schweizer. Dann gings los! Die Stimmung war gut, die Plaene waren grosz, der Alkohol wurde gekauft. Der erste Campinghalt war beim Kings Kanyon! Was fuer ein Ort! Uebrigens von all dem, was jetzt noch kommt, war der Kings Kanyon mein absolutes Highlight! Aber erstmal wurde nach 6 Stunden Autofahrt das Camp eingerichtet und alles ausgepackt. Wie ich ja schon in meinem vorherigen Eintrag angedeutet habe, hasse und verabscheue ich ja eigentlich zu tiefst das bloede Camping. Sowas unnoetiges! Aber, man hoere, ich habe meine Meinung nun geaendert - allerdings in spezieller Hinsicht! Dieses Camping war absolut geil, einfach weil die Ausruestung so gut war! Jeder bekam erstmal einen Sleeping bag, wo sogar eine duenne Matraze drin war, dazu gab es noch einen Schlafsack. So war es richtig bequem, schoen kuschelig warm. Man wird es nicht glauben, aber ich glaube ich habe noch nie so gut geschlafen...ich kann es selbst nicht ganz glauben, aber es stimmt. Dazu muss man wissen, wir haben unterm freiem Himmel am Lagerfeuer geschlafen - der Sternenhimmel war einfach wunderschoen!!! So konnte man erstmal die Sterne beobachten ( ich habe 2 Sternschnuppen gesehen!!!) und langsam einschlafen. Hach, das war schoen. Auszerdem kann man nachts die Dingos heulen hoeren! Am naechstem Tag gings dann zum Kings Kanyon. Um die groszen Schluchten auch genau betrachten zu koennen, waren wir also wandern. Ja, genau.....wer mich gut kennt, weisz, dass Caming und Wandern so ungefaer zu den groszten Dingen gehoert, die ich absolut und vom ganzem Herzen hasse!!!Aber nun gut, da musste ich durch, schlieszlich gabs ja auch was zu sehen. Und verdammt noch mal, es war auch wirklich hart!!! Der Aufstieg war oft ziemlich steil und vor all Dingen ziemlich gefaerlich, man musste mehr klettern als wandern. Dafuer hat aber der Ausblick alles entschaedigt!!!!! Wenn man dann endlich oben steht, in die tiefen Schluchten und ins weite Outback schaut, das ist einfach ein wahnsinniges Gefuehl!!! Zwischen den Schluchten war ein Wasserloch, da waren wir dann alle schwimmen, eine sehr nette kuehle Erfrischung, wie neugeboren danach. Als wir dann wieder auf die andere Seite aufstiegen, ist es dann passiert - hier muss ich kurz einwenig ausholen! Aaalso, ich habe schon seit Monaten, wie ich jedenfalls zu dem Zeitpunkt dachte, mein Aufladegeraet fuer meine Kamera verloren. So konnte ich meine Kamera nicht mehr benutzten ( Habe Fotos von anderen auf CD gezogen) und habe eine Eeeewigkeit nach dem passendem Aufladegeraet gesucht. Doch kein Geschaeft weit und breit hatte dieses Aufladegeraet. Anscheinend eine sehr deutsche Marke. Also haben mir sogar meine Eltern das Aufladegeraet in Deutschland gekauft und im Paket nach Australien geschickt - doch dieses Paket kam nie an! So, dann habe ich aus reinem Zufall beim Packen fuer diesen Trip mein Aufladegeraet in meiner Schuhtasche gefunden - ihr glaubt gar nicht wie gluecklich ich war!!!!!!!!!! Ich hab mich soooo sehr gefreut, denn ich hab schon befuerchtet, von meinem geilem Trip keine Fotos machen zu koennen. Also endlich nach Monaten wieder eine Kamera zur Hand zu haben bin ich nun auf diesen Trip los und bei der ersten Sehenswuerdigkeit passiert was????????????????????????????????? Natuerlich. Ich bin gestolptert und die Kamera war hin.

Ihr glaubt gar nicht wie niederschgeschlagen ich war!!! Gerade noch im absolutem Gluecksgefuehl eine Kamera wieder zu haben und dann sowas! Natuerlich habe ich geheult.

Naja, das war so eine kleine Anekdote aus meinem Leben. Ich habe mir uebrigens heute in Adelaide eine neue Kamera gekauft. Nur 98 Dollar also so 50 Euro. Ich habe fuer meine deutsche Kamera 120 Euro(!!!) bezahlt. Ja, elekronische Waren sind hier viel billiger!

Danach fuhren wir wieder so um die 5 Stunden zum beruehmten Uluru (Ayers Rock). Ich war super aufgeregt endlich davor zu stehen, schlieszlich ist es das Wahrzeichen Australiens. Der grosze rote Stein, den jeder sofort mit Australien in Verbindung bringt und ich stand ploetzlich davor! Einfach ein unglaublicher Moment. Wir waren zweimal da und haben uns den Sonnenaufgang ( das hiesz dann 4.45 Uhr aufstehen, juchee)und den Sonnenuntergang angeguckt und beobachtet, wie der Uluru seine Farben veraendert...einfach stark! Interessant war wirklich, dass jeder von uns richtig das Gefuehl hatte, auf einem heiligem Ort zu stehen. Ein ganz eigener Zauber umgibt den Uluru, den jeder auf unerklaerlicheweise spuerte, ob religoes oder nicht, jeder von uns hatte eine Gaensehaut.

Dann haben wir uns noch die Kata Tjuntas ( besser unter dem Namen "Olgas" bekannt). Auch sehr sehr beeindruckend. Kata Tjuntas heiszt uebersetzt "viele Koepfe" und genau so siehts auch aus. Es ist ein groszer roter Stein mit vielen roten "Koepfen" auf sich. Da ich natuerlich sehr vom Glueck verfolgt bin, ist auch gleich das naechste Unglueck mitten im Aufstieg passiert: Mein einer Schuh ist komplett kaputt gegangen, da war nichts mehr zu machen. Also musste ich die 4 Stunden Wanderung auf Socken antreten, eine absolut schmerzhafte Angelegenheit! Ich war zwischendurch den Traenen nahe!!! Aber ich wusste, ich konnte mich auch gar nicht irgendwo halb tot niederlegen - da konnte einfach keine Hilfe hinkommen, jedenfalls nicht so einfach, zwischen den Kata Tjuntas. Also musste ich die Zaehne zusammen beiszen. Im nachhinein muss ich aber sagen, wer ist schon mal mit Socken durch die Kata Tjuntas gelaufen???

Das Essen war uebrigens unheimlich gut, lange nicht mehr so gut gegessen. Die Campingplaetze hatte alle Kuechen und so haben wir Tortellini, Gnocci, Wraps gegessen und einmal haben wir auch gegrillt. Zwischendurch gabs immer irgendwelche Snacks. Ja, Stevo hat sich wirklich richtige Muehe gegeben!

Ansonsten waren wir dann noch in Coober Pedy. Coober Pedy gehoert zu den seltenen Orten, in denen die Mensche in Hoehlen unter der Erde leben. Ja richtig, unter der Erde. Coober Pedy ist naemlich eine alte Opal Mine, uebrigens bis heute und sogar die groeszte Opalproduktion der Welt. 80 Prozent des weltweiten Opals kommt aus Coober Pedy. Da es im Sommer in Coober Pedy aber unglaublich heisz wird (50 Grad), begannen die Menschen, einfach in den Minen zu schlafen, in denen es ganzjaehrig immer so um die 20 Grad sind. Mitterweile sind das richtig normale Wohnungen geworden. Ich war in welchen drinnen und habe auch selbst fuer eine Nacht in einer geschlafen und muss sagen bis auf die Waende, an denen man ganz klar den Stein der Hoehle sieht, gibt es keinen Unterschied. Es gibt Bilder an der Wand, Fernseher, Badezimmer.....alles ganz normal, nur alles unterirdisch. Uebrigens ist Opal ein sehr sehr schoener, aber auch sehr sehr teurer Stein.

Nach sechs Tagen und noch anderen Abstechern und Wanderungen sind wir dann in Adelaide angekommen. Adelaide ist einfach klasse! Fuer australische Verhaeltnisse gibt es hier viele "alte Gebaeude" und alles in einem sehr brittischem Stil. Heute hatte ich hier einen Tag Aufenthalt bevor es morgen zu meinem naechsten dreitaegigen Trip auf der Great Ocean Road nach Melbourne geht. Ich bin ganz begeistert von Adelaide und muss sagen, allein nur vom Aussehen ist es neben Melbourne die schoenste Stadt Australiens. Viele alte Gebaeude, viel gruene Parks (der botanische Garten ist wirklich sehr eindrucksvoll!!) und immer eine frische Meerbrise um die Nase.

So, das war mein Trip im Kurzformat, so kommt es mir jedenfalls vor....es gibt noch so viel mehr zu erzaehlen. Ich hab wirklich so viel gesehen und erlebt in diesen sechs Tagen, das ist alles schwer wiederzugeben...sehr interessant war vor all Dingen mehr ueber die Kultur der Aboriginies zu erfahren...warum sie nicht gerne in einem Spiegel schauen oder warum sie nicht fotographiert werden wollen...alles sehr sehr interessant, aber erzaehle ich dann alles, wenn es euch interessiert!

Morgen geht es wie gesagt auf nach Melbourne im Bundesland Victoria, ganz unten rechts.

 

Liebe liebe Gruesze!!!

Eure Vicky!

 

23.3.09 12:35
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Büschler (23.3.09 18:15)
was ist eine schuhtasche?


Öööööhh (23.3.09 18:28)
Norden, Osten, Süden, Westen - Wieder vier neue Wörter gelernt


Fedi (23.3.09 22:00)
Wandern? Campen? Wer bist du und was hast du mit Vicky gemacht?


xxxx (24.3.09 22:49)
Das kann auch nur ein Mann fragen............

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung