Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/vickyinaustralien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ja, ich lebe noch!!!

Hallihallo

Ja, endlich habe ich wieder Gelegenheit mich zu melden... Mir geht es - wieder gut. Ich hatte leider einpaar nicht so schoene Erfahrungen hier in Australien gemacht, von denen ich nachher noch berichten werde...

Aber zu naechst einmal VIELEN VIELEN VIELEN DANK!!!!!!!!Fuer all die lustigen, lieben und wilden Gaestebucheintragungen und besonders fuer die Geburtstagswuensche, die ich auch ueber Sms, Emai,Falschenpost oder sonstwie bekommen haben..... Ein ganz groszes Dankeschoen!!!!!!!!!!!!!! Dazu muss ich auch noch mal sagen oder mich vielleicht entschuldigen - ihr schreibt mir immer ueber ganz viele Wege, worueber ich mich wirkich absolut freue und es einfach unglaublich gut tut, gerade, wo ich ab jetzt alleine reise, von euch zu hoeren und zu wissen, dass einer an mich denkt...und nun muss ich mich entschuldigen, wenn ich mich vielleicht nicht immer auf alles melde. Das Problem ist naemlich leider einmal - ich hatte die letzte Woche keinen Internetzugang, was daran lag, das ich im letzten verfickten Kaff der Welt war - aber dazu spaeter - und ich sonst wie jetzt gerade in einen Internetcafee sitzte, was daher zeitlich und vor all dingen - finanziell fuer mich begrenzt ist.........Daher hoffe ich wenn ich mich jetzt erstmal, wo ich wieder Inernet habe, mich ueber mein Tagebuch, bei euch melde, ihr mir irgendwie verzeihen koennt......

Ja, also hier nun ein Rueckblick der lezten Woche.... Wie ihr wisst, bin ich von Sydney aus, fuer 2 Tage nach Surfers Paradise und danach nach Bundaburg gekommen. Dort wurde mir am Telefon ein Job - naemlich Tomaten pfluecken - auf einer Farm versprochen. Also trat ich die lange Reise per Bus hoch gen Norden an. Ohne den Zwischenstopp bin ich dann also von Sydney aus 28 Stunden per Bus gefahren. Wenn ihr jetzt  auf die Karte schaut, waere ich nach dieser Fahrzeit von Lueneburg aus gesehen irgendwo in Spanien oder so gelandet und habe doch nach australischen Verhaeltnissen gerade mal das Bundesland gewechselt und bin noch nicht mal bei der Haelfte angekommen...Jaja, aber da man in Australien immer mit diesen Entfernungen lebt, ist Bus, Zug oder auch Flug (was der gemeine Australier bevorzugt) unglaublich guenstig. Ich habe insgesamt fuer die Busfahrt umgerechnet vielleicht etwas ueber 50 Euro bezahlt - uebrigens nach Hamburg bezahle ich 13...Ich persoenlich fand das Busfahren auch gar nicht mal so unangenehm, da man wirklich viel von der australischen Natur sehen konnte. Ich bin durch viele Waelder, die mal unheimlich gruen und mal total ausgetrocknet wirken, an vielen Seen und Fluesse vorbei, Berge, Haenge usw. gefahren und konnte eigentllich nur staunen. Das ist echt eine einzigartig schoene und teilweise ulikge Pflanzenwelt hier, die man mit Worten kaum wiedergeben kann. Die Baume  sind manchmal unheimlich hoch, oder dick, oder total verwinkelt. Zudem - oh mein Gott -  ich hab schon mehrmals jetzt freilaufende Kaengerus gesehen!!!

Ja, endlich bin ich dann in Bundaburg angekommen. Schonmal vorab, es ist das letzte Kaff und ich hasse es. Bundaberg ist nicht unheimlich grosz und der Grund seiner Existenz ist eingentlich nurder produktiven Industrie und Farmarbeit wegen. Sonst gibt es da einfach mal nichts auszer unhoefoliche Menschen. Vielleicht kennt ihr ja diesen Film von Stephan King, wo ein ganzes Dorf vom Teuel besessen ist.............................................also ich moechte jetzt ja nicht irgendwie uebertreiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Aber irgendwie fuehlte es sich doch schon so an. Naja, gut, der Grund warum ich ja nach Bundaburg kam, war schlieszlich nur der, um zu arbeiten. Das Problem war nun aber als ich dort ankam, es gab keine Arbeit!!!!!!!!!! Obwohl mir dieses wie vielen anderen Backpackern auch, die ebenfalls in das Working Hostel gelockt wurden, gab es dort letztendlich keine Arbeit, weil die Ernte diese Saison schlecht war. Das kann ja meinetwegen alles stimmen, aber es ist einfach unfair und ungerecht, uns alle ins Working Hostel zu holen(Ein Working Hostel arbeitet mit den Farmen etc. zusammen, d.h. sie werben fuer dir jobs, nehmen die Backpacker bei sich gegen Bezahlung auf und bringen sie dann zum jeweiligen Arbeitsort), wo wir gleich zu beginn fuer dir ganze Woche zahlen muessen und dann noch nicht mal ein Einkommen haben - und alle weiteren Nebenkosten wie Essen und Trinken weiterlaufen. Zudem war dieses Hostel dann also total ueberfuellt an Backpackern, die nun alle schon irgendwie in  Kongurrenz zueinander standen. Da sasz ich also, ohne Job, mit immer wenigerem Geld in einen kalten und schlechtem Hostel fest. Der Witz am ganzem ist auch noch, dass das Hostel ein altes Gefaengnis aus alten Zeiten ist, und wirklich, genauso fuehlte man sich auch dort. Gitter vor den Fenstern, es war nicht erlaubt in seinem eigenem Schalfsack zu schlafen, sondern die Bettwaesche vom Hostel zunehmen, was nur ein duennes Leinentuch war, das heiszt die Naechte waren echt, und ich meine jetzt ganz echt, sau sau kalt!!!!!!!!!!! Der Betreiber des Hostels muss seinem Umgangston nach ein Ueberlebender der damaligen Gefaengnisaufseher gewesen sein  - denn so ging er mit einem um. Ja was soll, ich sage, mir ging s unheimlich schlecht und ich fuehlte mich einfach nur unwohl. Auch der Ausblick irgendwann, nachdem man schon Wochen in dem Hostel fuer viel Geld verbracht hat, endlich einmal Arbeit zu haben, war nicht besonders scharf, als ich gehoert habe, dass Backpacker teilweise dort bis zu 15 Stunden arbeiten muessen. Ja, was soll ich sagen, natuerlich kann man das alles irgendwie ertragen und aushalten, und auch Sprueche wie "Du bist hier nicht bei Wuensch dir was" und "Zaehne zusammenbeizsen" und was auch immer sind mir natuerlich bewusst, aber dennoch, ich habe fuer mich entschieden, ich will hier ein tolles Jahr in Australien verbringen und meine Zeit ist kostbar, ich bin bereit wirklich was zu tun und zu leisten, aber nicht hier, nicht in Bundaburg. Spaetestens nachdem man mich wegen meiner Nationalitaet beleidigt hat, stand fuer mich fest, Goodbye Bundaburg, so nicht!!!

Also ich kratze mein Geld zusammen, und hatte erstmal kein Plan, wohin mit mir, daher dachte ich mir, gehe dahin, wo es dir als letztes gut gefallen hat...ja, so ich ging zurueck nach Surfers Paradise!!!!!!!Hier sitze ich nun.

Was soll ich sagen, ich mag einfach Surfers Paradise. Man lebt wieder in der Zivilisation, das Wetter ist jeden Tag schoen warm und ich kann jeden Tag im Pazifik baden Einfch herrlich. Der Strand ist sooo unheimlich weich und im Wasser kann man den Grund sehen, so klar ist es. Surfers Paradise ist auch ein bisschen wie soll ich sagen, das Llorett de Mar Australiens, denn es ist besonders fuer sein wildes Nachtleben und die unzaehligen Clubs bekannt. Aber im gegensatz zu llorett ist Surfers nicht so verdammt haesslich und hat keinen Kiesstrand. Manche Leute wissen jetzt, wovon ich rede. Ja, nun kommt aber das Beste. In dem Hostel, wo ich schon letztes Mal war, kann ich jetzt arbeiten. Das heizst ich kriege zwar kein Gehalt, was zwar schade ist, aber ich kann umsonst dort wohnen, essen und habe immernoch die Moeglichkeit mir einen Nebenjob zu suchen. Der Job im Hostel ist echt chillig und einfach. Dazu sind die Leute unheimlich nett, es ist immer was los und man hat in jedem Fall viel Spass. Bei der Einstellung wurde ich lediglich gefragt - kannst du fahren und kannst du trinken. Der Job beinhaltet naemlich auch regelmaezsige Partytouren, bei denen man die Hostelgaeste in die Clubs fuehrt, dabei umsonst reinkommt und umsonst trinkt (Buschi und Todde - fallt auf die Knie
!) Jaja, es ist echt ein ganz cooler Job und es wird hier bestimmt eine witzige Zeit. Ich koennte hier auf jeden Fall nicht ewig bleiben, im gegensatz zu manchen Backpackern hier. Da lockt mich doch eher die Natur und Einsamkeit Australiens. Aber fuer eine gewisse Zeit wird es sicher sehr nett und spassig werden.

So, das ist nun erstmal der Stand der Dinge. Ich bleibe hier glaube ich einen Monat und moechte dann nach Fraser Irland, Whitesunday Irland und danach nach Cairns. Ihr solltet euch unbedingt mal Bilder von den beiden erstgenannten anschauen!

 

Ich muss auch noch erzaehlen, dass ich nach Bundaburg nun alleine reise, ohne Tina und ohne Jasmin. Die beiden wollten dort noch laenger die Stellung halten und ich glaube, und das gilt nur fuer mich persoenlich, komme ich bei so einer Reise besser allein klar. Man steht dabei unter einer unheimlich Anspannung und geraet daher leider schnell aneinder, als man es vielleicht sonst tun wuerde. Sowas klappt dann nur wenn man ein absolut eingespieltes Team ist, und, auch wenn das wirklich wirklich nicht boese gemeint sein soll, das waren wir oder koennen wir vielleicht auch gar nicht gewesen sein, nach einer so kurzen Zeit. Zudem wollte ich persoenlich mir Bundaburg nicht laenger mehr bieten lassen.

 

ja, deshalb bin ich nun alleine. Es ist ein wirklich komisches Gefuehl, alleine eine so grozse Reise zu machen und so unglaublich weit weg von all seinen Freunden, Tiere und Familie zu sein. Aber man gewoehnt sich daran und ich merke, dass es mich auch unheimlich stark macht.  Dennoch ich vermisse euch alle mehr denn je und ich sage es nocheinmal, ich freue mich unglaublich doll ueber Nachrichten von euch!!!!

Mein Englisch wird auch besser von Tag zu tag, man lernt schnell, wenn man in einem englischsprachigen Land lebt.   Ich persoenlich verstehe das australische Englisch (vielleicht noch von meinem Austausch her) viel besser als das der vielen Englaender hier (hier sind wirklich unheimlich viele englische Backpacker. Am meisten uebrigens neben den Englaendern auch Deutsche und besonders auch Iren, ab und zu vereinzelt Schweden....das sind so die meist verbreitesten Backpackernationalitaeten).

Das Essen ist weiterhin sehr sehr fettig und man muss echt aufpassen. Aber es schmeckt schon alles auch unheimlich geil so, besonders die Dounats in allen verschieden Farben und Inhalten....mhm....

 

Also, so viel von mir!!!

Fuehlt euch alle ganz doll gedrueckt!!!!!!!Viele liebe Gruesze aus Surfers und bis ganz bald!!!!

Eure Vicky

 

P.S.: Todde sehe mir meine vielen Rechtschreibfehler bitte nach.

13.8.08 06:47


Werbung


eine einzig grosze party!

Hallooo

Sonnige Gruesze aus Surfers! Hier hat sich die Lage bisher nicht geaendert...ich binarbeitelebe immer noch im "Sleeping Inn " - Hostel und mir gehts ziemlich gut! Das ist hier ist ein Leben...wie eine einzig grosze Party. Ab und zu bin ich zum Sauber machen eingetragen, was heiszt, ich beginne um halb zehn mit dem Cleaning der Raeume und bin meistens so gegen halb eins/ eins fertg. Ansonsten schlafe ich bis genau diese Zeit. Danach hat man Freizeit, das heiszt, man liegt am Pool, es flieszt der erste Alkohol, oder man geht an den Strand. So vergeht dann die Zeit, der Abend naht und obwohl man sich immer sagt "ach heute mach ich mal den ruhigen" ist man hier doch jeden Abend unterwegs... Ich muss auch sagen, wenn man hier eins richtig gut machen kann, dann ist das Party, und das eigentlich sieben Tage die Woche, wobei das Wochenende weitaus wilder ist. Da kommt ein Partybus und holt die Backpacker von den Hostels ab und laed sie dann vor den Clubs ab.

Jaa, insgesamt ist das schon ein unnueziges, aber ziemlich geiles Dasein! Fuer ein gewisse Zeit hier geniezse ich das auf jeden Fall und mache jeden Spass mit. Man lernt hier unheimlich viele Leute kennen, da alle Backpacker in derselben Situation stecken - meistens alleine, weit weg auf einem fremden Kontinent - so ist es sehr leicht ins Gespraech zu kommen und, obwohl ich auch vorher nicht wirklich ein schuechterner Mensch gewesen bin, habe ich hier gelernt, einfach ohne Bedenken auf fremde Menaschen zuzugehen - was kann denn auch schon passieren?! Was ich hier besonders geniesze, ist der rege Kulturaustausch und das problemlose Zusammenleben junger Menschen der unterschiedlichsten Kulturen. Es funktioniert, und zwar sehr gut, man ergaenzt sich und dennoch hat man doch so viele Gemeinsamkeiten!!! Hier verstehe ich mich grad am besten mit den Irren, sehr lustige Leute, mit denen man gepflegt Party machen kann. Ich finde es auch immer wieder interessant, dass wir hier in Australien weniger als Deutsche, Franzosen oder Englaender betrachtet werden  - sondern viel mehr als Europaer. Wir werden einfach alle in einen Topf getan und nicht grosz unterschieden. Und ist es nicht so? Gerade in Europa haben wir soviele Gemeinsamkeiten, die uns verbinden aber dennoch fuehlen wir uns nicht wirklich so richtig kulturell vereint. Wer aber mal so weit weg ist und gerade in einem Land wie Australien lebt - sehr multikulturell, viele asiatische, amerikanische und eben europaeische Einfluesse - erkennt, wie aehnlich wir uns doch sind. Hier in Australien ist es zum Beispiel nicht unbedingt ueblich sich beim erstem Kennenlernen die Haende zu schuetteln - die asiatischen Einfluesse ueberwiegen da - denn denn das Haendeschuetteln ist eine typisch europaeische  Angewohnheit. Naja, wie dem auch sei. Im Hinblick auf unsere Geschichte ist es nicht selbstverstaendlich, dass ich hier abends mit einer Gruppe Englaendern, Franzosen etc. um die Hauser ziehe. Gerade an diesem Samstag habe ich  mit einem juedischen Backpacker aus Israel wild gefeiert. Das war meine erste Begenung mit einem Juden, so glaube ich zumindest, und ich war, warum auch immer, echt ueberrascht, wie gut unsere Verstaendigung klappte - und damit meine ich nicht das Englisch. Es war wirklich ein total geiler Abend!

Ich muss es daher noch mal sagen, dieser kultureller Austausch ist nicht immer selbstverstaendlich gewesen und was ist das fuer ein Glueck,dass das heute so, ja wirklich problemlos von statten gehen kann.

 

Ja, auch darueber musste ich einpaar Worte verlieren...So, also, heute abend mache ich jetzt aber wirklich mal den ruhigen (glaube ich) und mache beim Dvdabend mit. Man ist schlieszlich keine 18 mehr.

Soviel von hier. Ich versuche gerade natuerlich auch einen weiteren Job zu finden, da ich hier im Hostel ja kein Geld verdiene...ist aber leider nicht ganz so einfach. Sollte das so weitergehen, werde ich eher wie geplant wieder von dannen ziehen, denn Fruitpicker sind in jedem Fall immer gefragt. Auszerdem wuerde ich das auch lieber machen als kellnern. Aber noch ist es in Surfers noch zu geil, ein bisschen bleibe ich noch. Schlieszlich gibt es jeden zweiten Tag Pizza umsonst.

 

Also, ich lass bald wieder was von mir hoeren! Lasst es euch allen gut gehen und bis ganz bald!

Eure Vicky

 

P.S. Einpaar besondere Grueze an RedRock und Anhang

20.8.08 11:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung